EVR Steuergerät EVR3 M197

Details:
Art.Nr.:DU-03-11
Lieferzeit:2 Wochen
Artikeldatenblatt drucken
Ausführung: 

ab CHF 990,00

exkl. MwSt. zzgl. Versandkosten


Brandneues Steuergerät EVR3 von EVR in Kooperaton mit Microtec für alle Ducati Modelle, die original den Marelli 5.9 Einspritzrechner verbaut haben. Der neue Mikroprozessor ist viermal so leistungsfähig und viermal so schnell wie derjenige im Nemesis-Steuergerät (eine alte Entwicklung von Microtec). Zudem steuert das EVR3 jede der vier Einspritzdüsen einzeln an. Einfachste Montage dank "plug and play"-Technologie (automapping für jeden Zylinder einzeln). Der Rechner wird einfach nur gegen den Originalrechner getauscht (keine zusätzlichen Kabel, Stecker etc. nötig). Serienmässig mit zwei Mappings (eines für trockene und eines für nasse Strassen) für das vorgesehene Modell versehen, die über den Starterknopf ausgewählt werden können.

Diverse Anschlüsse für Schaltautomat, Data Analyzer etc. sind ebenfalls vorhanden. Gegen CHF 150.- Aufpreis wird das Steuergerät mit einem CAN USB-Kabel und dazugehöriger Software geliefert (für Anwender, die das Mapping individuell anpassen oder ein passendes Mapping für ein anderes Modell laden möchten). Bei den neueren Ducati Modellen mit Digitaldisplay kann der Name des Fahrers programmiert und angezeigt werden. Für professionelle Anwender sind weitere Software-Kits/Lambda Controller M163 erhältich (Preise auf Anfrage). Zusätzlich besteht die Möglichkeit des Anschlusses einer Traktionskontrolle (der Kit für die Traktionskontrolle muss zusätzlich erworben werden).

Die Diagramme zeigen Serienmotorräder, bei denen einzig das Steuergerät EVR3 mit den EVR/Microtec Standardmappings verbaut wurde. Es erfolgte keine Abstimmung auf dem Leistungsprüfstand bzw. es wurde kein individuelles Mapping programmiert. Die Leistungsdiagramme zeigen jeweils die Leistung am Rad. Auf Bild 1 Modell 1098 (ca. +15 PS in der Spitze), auf Bild 2 Hypermotard (ca. +12 PS) und auf Bild 3 Monster S4R 996 (ca. +10 PS). Auf Wunsch kann bei EVR in Italien ein individuelles Mapping auf dem Prüfstand erstellt werden (Kosten ca. CHF 300.--).

Hinweis: der Einzelpreis bei nachträglichem Kauf des CAN USB-Kabels liegt bei CHF 259.-.

Alle EVR-Produkte wurden von Edo Vigna persönlich entwickelt. Edo Vigna war lange Zeit Ducati Werksingenieur in der Superbike-WM (u.a. Weltmeistertitel mit Troy Corser 1996) und ist der eigentliche Erfinder der Antihoppingkupplung für Ducati Motorräder. Zudem entwickelte er die STM-Antihoppingkupplungen (EVR-Schriftzug beachten!). Microtec entwickelt Software/Steuergeräte für so nahmhafte Kunden wie z.B. Ferrari, Magneti Marelli und ist offizieller Werkslieferant des MV Agusta Superbike Teams mit Luca Scassa.

 

Kunden, die diesen Artikel kauften, haben auch folgende Artikel bestellt: